LINEUP FREITAG:

07. Juni 2019

 

 

 

Sie heißen ChiLL-iLL und DaskOne, kommen aus Österreich, rappen und bastlen Beats. Im Duo treten sie als Dynamic Drift auf – und dem Publikum gewöhnlich mit Hip-Hop bzw. deutschsprachigem Rap mal gemütlich, mal energisch in den Arsch. Heißt, es darf und wird getanzt werden.

Unglaublich, aber wahr. Alli Neumann kommt aus Flensburg, beweist in ihrem Song „Monster“ jedoch, dass sie auch Falco intus hat! Den guten, nicht den späten. Wobei die Bezugnahmen auf die 1980er nicht alles ist. Nein, von ihr gibt es Pop in der ganzen Breite.

Wenn ein Trio aus Wien auf dem Label von Fatboy Slim landet, dann stellt es einem schon vorab die Lauscher auf. Gudrun von Laxenburg haben sich mit ihrem Breitband-Stadionrock-Elektropunk in eine eigene Liga befördert. Das hämmert, das klopft, das ist auch in der Inszenierung herrlich überdreht.

Allhaming goes the World.

Drum and Bass macht es möglich. Auch der Oberösterreicher Mefjus hat sich eine ganz eigene, internationale Bühne gezimmert. Mit Brettern aus Drumand-Bass-Sound, die für Clubs prädestiniert und ISO-zertifiziert sind.

Ab ca. 22:00 gibt es einen Überaschungsgig von Maasnbriada. Wir sind hochgespannt.

NDLDJ
CHRONICALL
CONQUERER
MC RUFFTUFF
MC SAS

Alles was ihr Volt!

Gut, dass Linz an einem Strom liegt. Da sind die elektronischen Sounds auf der schwimmenden Bühne des URBAN BEACH quasi eine aufgelegte Sache. Ab 20:30 Uhr wird am Freitag ausgelotet und zelebriert, was Genre und Technik an Beats hergibt. Ab ca. 22:00 gibt es einen Überaschungsgig von Skero feat. Maasnbriada. Wir sind hochgespannt.

20:00 Uhr: DJ FANTASTIC
22:00 Uhr: SKERO feat. MAASNBRIADA

LINEUP SAMSTAG:

08. Juni 2019

 

 

 

Der perfekte Start in den zweiten Tag der LINZ AG BUBBLEDAYS

Samstag Mittag wird der URBAN BEACH zum Mostheurigen am Wasser. Das gibt es wirklich nur bei den LINZ AG BUBBLEDAYS. Zum guten Most und regionaler Kost kommen heuer auch noch himmlisch gute Songs. Der Blonde Engel fliegt ein, um wortakrobatisch über das Leben auf Erden in all seinen Facetten zu singen.
Halleluja!

Trap, Trap, Trap – hier kommt die österreichische Rapperin KeKe, gerade erst 24, aber mit dem Background einer ausgebildeten Jazz-Sängerin, starken Songs wie „Validé“ und der musikalischen Credibility des Dunstkreises von FKA Twigs, Kelela und Princess Nokia.

Die Schwestern Lotta und Nina Kummer plus Johann Bonitz kommen aus Chemnitz, machen als Gitarre-Bass-SchlagzeugTrio 2019 aufregenden Indie-Pop und erhalten sich den „Band der Stunde“-Status erfreulicherweise schon seit einigen Jahren.

Bis vor kurzem noch mit ihrer Kollegin Juju als SXTN aktiv, kommt die Berlinerin Nura nun solo nach Linz. Früher nie um derbe BattlerapTexte verlegen, hat sie sich nun auf Trap und R’n’B verlegt. Was gleich viel mehr Laune macht, aber trotzdem nicht ohne starke Worte abgeht.

Dass bei Haiyti, Rapperin bzw. GangstaPopperin, hin und wieder der Produzent Lex Lugner durchklingt, ist ja nichts Schlechtes. Außer 1a-Cloud-Rap und Trap und coole Texte („Crime Life“!) hat die Hamburgerin praktisch und obendrein alles drauf und drin, um dem deutschen HipHop eine neue Note zu geben.

Prädikat:
Ohne Scheiß herausragend!

Für letztes Jahr angekündigt, dann im letzten Moment verhindert. Heuer versprechen wir erneut: Digger, das wird gut!

Mit Jan Delay und Denyo bildet Dj Mad das Hip-Hop-Trio Beginner aus Hamburg. Wer seine Solo-Sets und Mixes kennt, weiß, Dj Mad lässt sich nicht auf einen Style festnageln, er zelebriert die Vielseitigkeit.

Die Party kommt in Fluss...

Euphorie lässt sich elektronisch steuern. Das wird sich am URBAN BEACH auch am Samstag bestätigten. Drei DJs werden die Electronic Stage als musikalische Kapitäne übernehmen und das fest vertaute Schiff trotzdem auf das offene Wasser hinaus steuern.

Stimmungsmäßig, versteht sich.


DJ's:
20:30 Uhr: MESQUITAS
21:30 Uhr: JAY ESCOLA
23:00 Uhr: MIKE SMILE
00:30 Uhr: PADRE EL FERENCO

NACH OBEN SCROLLEN